Flüssiggasheizung Kosten

Teilen:

Kosten einer Flüssiggasheizung

Bei der Sanierung einer Heizung oder auch im Neubau ohne Zugang zu einer Erdgasversorgung, kann eine Flüssiggasheizung eine gute Alternative sein. Ein Entscheidungskriterium stellen natürlich die Kosten der Heizung dar und ggf. auch mögliche Fördermittel.

Heizkosten © Alexander Raths, stock.adobe.com
Kosten einer Flüssiggasheizung © Alexander Raths, stock.adobe.com

Da alle Brennwertthermen, die für Erdgas gedacht sind, auch mit Flüssiggas funktionieren, sind die Anschaffungskosten für die Heiztherme ähnlich. Umrüstungskosten fallen bei einer neu angeschafften Gastherme nicht an. Allerdings kommen einige Aufwendungen hinzu, angefangen von den Rohrleitungen, die vom Tank ins Haus geführt werden müssen, bis zu den Kosten für den Flüssiggastank.

Eine durchschnittliche Brennwerttherme kostet ohne Montage und Nebengeräten abhängig von der notwendigen Leistung zwischen 4000 und 7000 Euro. Hier kommen die Kosten für die Montage hinzu. Notwendig ist aber auch noch eine Abgasleitung, die im vorhandenen Schornstein montiert werden kann. Diese schlägt mit bis zu 1000 Euro zu Buche.

Bei der Flüssiggasheizung muss dann zusätzlich natürlich in einen Tank investiert werden. Wird dieser gekauft, dann fallen je nach Größe um die 2000 Euro an, wobei hier die Bodenplatte schon inbegriffen ist. Diese Investition fällt weg, wenn der Flüssiggastank nur gemietet wird. Weitere Kosten für die Flüssiggasheizung sind die Rohrleitungen vom Tank zum Haus und im Haus vom Durchbruch bis zur Brennwerttherme. Diese Kosten sind schwer abzuschätzen, hängen sie doch sehr von der Länge der Leitungen und den individuellen Verhältnissen vor Ort ab. Mit einem Preis von rund 1000 Euro sollte man hier rechnen. Für die Lieferung können noch einmal rund 500 Euro an Kosten anfallen.

bis zu 30% sparen

Flüssiggastank

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Fachbetriebe finden für Solaranlagen, Heizungen oder Flüssiggastank-Anbieter.

Hier die Investitionskosten für eine Flüssiggasheizung im Überblick

Brennwerttherme (z. B. für Einfamilienhaus) 4.000 bis 8.000 Euro
Flüssiggastank (bei Kauf, kann auch gemietet werden) 2.000 Euro
Anschlussarbeiten zum Haus (sehr variabel je nach örtlicher Gegebenheit) 500 – 1500 Euro
Anschlüsse, Lieferung etc. 500 Euro
Gesamtkosten Anschaffung bei Kauf des Tanks ca. 10.000 bis 12.000 Euro
Gesamtkosten Anschaffung bei Miete des Tanks ca. 8.000 bis 10.000 Euro
Flüssiggasheizung Kostenfaktoren
Flüssiggasheizung Kostenfaktoren

Außer den Anschaffungskosten sollten auf jeden Fall die laufenden Kosten betrachtet werden. Hier fallen ähnlich wie bei allen anderen Heizungen auch Kosten für Wartung und Schornsteinfeger an. Zusätzlich muss der Tank regelmäßig einer Sicherheitsuntersuchung unterzogen werden. Wird der Tank nicht gekauft, sondern gemietet, kommen auch noch die Mietkosten zu den laufenden Kosten hinzu.

Hier die laufenden Kosten in der Übersicht

Wartung der Flüssiggasheizung per Wartungsvertrag oder Einzelbeauftragung 150 – 250 Euro pro Jahr
Schornsteinfegerkosten (alle 3 Jahre bei Brennwertthermen) ca. 35 – 45 Euro
div. Sicherheitsprüfungen von Tank und Rohrleitungen, je nach Tank wiederkehrend alle 2 Jahre + alle 10 Jahre 50 -100 Euro (als jährliche Kosten umgerechnet)
ggf. Mietkosten für den Tank sowie die Wartungspauschale ca. 120 Euro
laufende Kosten bei Kauf des Tanks ca. 350 Euro (Positionen 1 bis 3)
Laufende Kosten bei Miettank ca. 370 Euro (Positionen 1 bis 2 und 4)
Tipp: Nutzen Sie unseren Preisvergleich für Flüssiggastanks und lassen Sie sich kostenfrei und unverbindlich Angebote machen
Flüssiggasheizung: Laufende Kosten
Flüssiggasheizung: Laufende Kosten

Fördermöglichkeiten für Flüssiggasheizungen

Flüssiggasheizungen, die mit moderner Brennwerttechnik arbeiten, können für Fördermittel der KfW infrage kommen.

Folgende KfW-Programme sind hierbei interessant (Stand August 2019)

  • Zuschuss 150/151 Energieeffizient Sanieren – Hier gibt es eine sehr günstige Finanzierung mit Laufzeiten zwischen vier und 30 Jahren. Weiter profitiert man von einer tilgungsfreien Anfangszeit. Besonders attraktiv ist der Tilgungszuschuss, der für sog. Einzelmaßnahmen bei 7,5 % oder maximal 3.750 Euro pro Wohneinheit liegt.
  • Zuschuss 430 Energieeffizient Sanieren Investitionszuschuss – Hier kann ein Investitionszuschuss beantragt werden für den Einbau einer energieeffizienten Heizung mit Brennwerttechnik. Die Höhe des Investitionszuschusses kann 15 % der förderfähigen Kosten (und dazu gehören auch die notwendigen Nebenkosten) oder bis zu 7.500 Euro betragen.
bis zu 30% sparen

Flüssiggastank
Anbieter vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: