Flüssiggasheizung: Alternativen

Teilen:

Alternativen zum Heizen mit Flüssiggas

Flüssiggas ist als Energieträger nach Sanierungen und auch im Neubau immer dort geeignet, wo kein Anschluss an die Erdgas-Infrastruktur vorhanden oder möglich ist und auch kein Anschluss an ein Fernwärmenetz besteht.

Heizungswahl: Was ist die richtige Heizungsform
Heizungswahl: Was ist die richtige Heizungsform © nosorogua, stock.adobe.com

Hier spielt Flüssiggas den großen Vorteil der Unabhängigkeit und Transportfähigkeit aus. Es gibt natürlich Alternativen zu Flüssiggas, wenn Erdgas oder Fernwärme nicht möglich sind, die ähnlich Einsatzmöglichkeiten wie Flüssiggas haben.

Ölheizung

Oft wird Flüssiggas ja diskutiert als Alternative zu einer in die Jahre gekommene Ölheizung. Natürlich gilt das auch anders herum. Die Voraussetzungen und Bedingungen für die Nutzung der beiden Energieträger sind denn auch sehr ähnlich: Auch Heizöl kann gut transportiert werden. Auch für eine Ölheizung ist ein Tank notwendig. Moderne Ölheizungen nutzen auch die Brennwerttechnik und sind sehr effizient. Wird bisher eine Ölheizung genutzt, kann es viel preiswerter sein, die bestehende Heizung zu modernisieren und durch eine Öl-Brennwerttherme zu ersetzen. Dann kann der alte Öltank weiter benutzt werden, es ist kein Flüssiggastank notwendig und insgesamt sind die Investitionen erheblich geringer bei ähnlich hohem Nutzen.

Andererseits verbrennt Flüssiggas emissionsarmer und hat einen höheren Heizwert. In Hochwasser- oder Wasserschutzgebieten kommen außerdem Ölheizungen aus rechtlichen Gründen nicht infrage.

Flüssiggas-Heizung: Alternative Ölheizung
Flüssiggas-Heizung: Alternative Ölheizung
bis zu 30% sparen

Flüssiggastank

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Fachbetriebe finden für Solaranlagen, Heizungen oder Flüssiggastank-Anbieter.

Pelletheizung

Auch eine Pelletheizung hat den Vorteil, unabhängig von einer netzgebundenen Versorgung zu sein. Deshalb wird für eine Pelletheizung auch ein Lager benötigt. Diese Pelletsilos, -lager oder -tanks müssen mit Bedacht aufgestellt werden. Hier geht es vor allem um den Schutz vor Feuchtigkeit/Nässe und ganz wesentlich um den Brandschutz. Da Pellets aus Holz gepresst werden bedeutet Heizen mit Pellets auch CO2-neutrales Heizen. Allerdings entstehen erhebliche Mengen Feinstaub und Asche bei der Verbrennung von Pellets, hier hat Flüssiggas die Nase ganz eindeutig vorn. Bei der Entscheidung für die eine oder andere Alternative sollte auch nicht übersehen werden, dass die Investitionen in Pelletheizungen deutlich höher sind als bei einer Flüssiggasheizung.

Flüssiggas-Heizung: Alternative Holzpellets
Flüssiggas-Heizung: Alternative Holzpellets

Wärmepumpe

Immer wieder werden auch Wärmepumpen als Alternative zu einer Flüssiggas-Heizung genannt. Wärmepumpen, hier am ehesten Luft/Wasser- oder Erwärme-Wärmepumpen sind als unabhängiges und sehr umweltfreundliches Heizsystem geeignet, wenn kein Gas- oder Fernwärmenetz vorhanden ist. Wärmepumpen benötigen allerdings Strom, daher sind sie nicht völlig emissionsfrei (vor allem, wenn der Strom nicht regenerativ produziert wird). Außerdem sind Wärmepumpen immer mit Schallemissionen verbunden, die durchaus zu Belästigungen der Nachbarn führen können. Betrachtet man ein Pro-Contra Wärmepumpen, müssen auch die hohen Investitionskosten berücksichtigt werden. Flüssiggasheizungen sind erheblich preiswerter als Wärmepumpen. Dafür haben Wärmepumpen geringe laufende Kosten. Wärmepumpen eignen sich vor allem für gut gedämmte Häuser mit geringem Heizbedarf, also gerade bei Neubauten oder grundsanierten Bestandsbauten.

Flüssiggas-Heizung: Alternative Wärmepumpe
Flüssiggas-Heizung: Alternative Wärmepumpe
bis zu 30% sparen

Flüssiggastank
Anbieter vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: