Gasheizung mit Kaminofen kombinieren

Teilen:

Gasheizung mit Kaminofen kombinieren: Das müssen Sie Wissen

Gasheizungen mit Brennwerttherme sind in Deutschland aus gutem Grund weit verbreitet. Mit einer neuen Brennwert-Heizung und Erdgas heizt man sehr effizient, der Wirkungsgrad ist konkurrenzlos hoch, der Verbrauch niedrig und die Anschaffungskosten günstig.

Will man noch mehr für die Umwelt tun, so ist die Kombination einer Gasheizung mit einem Kaminofen ein erster Schritt. Nebenbei schafft man mit einem Kaminofen ein gemütliches Ambiente und die Strahlungswärme eines Kaminofens wird als besonders angenehm empfunden.

Kaminofen © digitalstock, fotolia.com
Kaminofen mit Gasheizung kombinieren © digitalstock, fotolia.com

Herkömmlicher Kaminofen mit Gasheizung

Ohne großen Aufwand kann ein herkömmlicher Kaminofen installiert werden. Notwendig ist natürlich ein Anschluss an einen Schornstein, das kann auch ein nachträglich außen angebrachter Edelstahl-Schornstein sein. Herkömmliche Kaminöfen sind vergleichsweise günstig. Und natürlich können in dem jeweiligen Raum, in dem der Kaminofen steht, die Heizungsventile runtergedreht werden und es wird auch ein wenig Erdgas eingespart. Kaminöfen geben allerdings ihre Wärme vor allem in der direkten Umgebung ab. Will man einen herkömmlichen Kaminofen nutzen, um damit einen größeren Raum wirklich angenehm zu erwärmen, kann es in der Nähe des Kaminofens schon unangenehm heiß werden. Ein Teil der Wärme entweicht zudem auch bei modernen Geräten ungenutzt durch den Schornstein.

Der Kaminofen lodert, die Gasheizung macht Pause
Der Kaminofen lodert, die Gasheizung macht Pause

Wasserführender Kaminofen mit Gasheizung

Ganz anders sieht es aus bei einem wasserführenden Kaminofen. Hier werden rund zwei Drittel der Wärmeleistung des Kaminofens nicht für die Erwärmung des Raums, in dem der Kaminofen steht, genutzt. Sie werden vielmehr dem Heizungskreislauf zugeführt. Das hat enorme Vorteile: Die entstehende Wärme wird entweder direkt in den Heizkreislauf eingespeist oder dem Pufferspeicher zugeführt, der Wirkungsgrad ist deutlich höher als bei herkömmlichen Kaminöfen. Da nur ein Rittel der Wärmeleistung direkt in den Raum geht, kann man jederzeit ein großes loderndes Feuer genießen, ohne dass das Zimmer überheizt wird.

Kaminofen © delphotostock, stock.adobe.com
Kaminofen © delphotostock, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Gasheizung finden

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.

Technik des wasserführenden Kaminofens

Rein äußerlich unterscheidet sich ein wasserführender Kaminofen kaum von einem Kaminofen herkömmlicher Bauart.

Unter der Rückwand jedoch befindet sich beim Kaminofen mit Wassertasche, wie er auch genannt wird, jede Menge Technik. Über einen Wärmetauscher wird das Wasser erwärmt, das dann entweder dem Pufferspeicher zugeführt oder direkt in den Heizungskreislauf eingespeist wird. Dafür sorgt eine hydraulische Weiche, die die Wärme dem Pufferspeicher zuführt, wenn der Heizungskreislauf die Wärme nicht benötigt. Gerade an kühlen Abenden in der Übergangszeit, wenn die Heizung schon ausgeschaltet ist, hilft der Kaminofen so, auch andere Räume zu erwärmen. Eine Anzeige, die in der Nähe der Heizungsanlage installiert ist, zeigt genau, wieviel Energie durch den Kaminofen dem Heizungssystem zugeführt wird oder wurde.

Das Prinzip des wasserführenden Kaminofens
Das Prinzip des wasserführenden Kaminofens

Ein Kaminofen mit Wassertasche ist allerdings in der Anschaffung teurer als ein herkömmlicher Kaminofen. Auch die Installation ist aufwendiger: Neben der Verrohrung zum Anschluss an die Heizung ist auch ein Stromanschluss für den Kaminofen nötig.

Hier die wichtigsten Vorteile der Kombination von Kaminofen mit Gasheizung auf einen Blick:

  • Einsparung von fossilen Brennstoffen
  • Nutzung nachwachsender Rohstoffe
  • CO2-Neutralität
  • Pellets oder Scheitholz nutzbar
  • Leistungsbereiche je nach Bedarf wählbar
  • Kosteneinsparung
  • Zukunftsfähigkeit
  • Ausbau zu Hybridheizung möglich

Wer plant, sich einen Kaminofen anzuschaffen, um die gemütliche Atmosphäre und die herrliche Strahlungswärme zu genießen, sollte unbedingt einen Kaminofen mit Wassertasche in Betracht ziehen. Diese Kombination von Gasheizung mit Kaminofen ist nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern zudem der erste Schritt auf dem Weg zu einer Hybridheizung.

Solarthermieanlage auf einem Hausdach © Hermann, stock.adobe.com
Solarthermieanlage auf einem Hausdach: Ebenfalls mit einem wasserführenden Kaminofen kombinierbar © Hermann, stock.adobe.com

Hier wird dann noch eine Solarthermie-Anlage angeschlossen. Diese Kombination von verschiedenen Heizsystemen hat einen großen Vorteil. Die Solarthermie-Anlage kann systembedingt vor allem im Sommer Wärme produzieren und dem Speicher zuführen. Der Kaminofen mit Wassertasche übernimmt diese Funktion vor allem im Winter und der Übergangszeit.

bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: