Gaswärmepumpe mit Flüssiggas

Teilen:

Gaswärmepumpe mit Flüssiggas betreiben

Wird ein Haus saniert oder es steht die Entscheidung für die passende Heizung im neu gebauten Haus an, so sollte durchaus auch eine Gaswärmepumpe in Betracht gezogen werden. Gaswärmepumpen stellen eine ganz besonders effiziente Methode dar, mit Flüssiggas zu heizen. Hierbei wird das übliche Wärmepumpen-Prinzip genutzt: Umwelt- oder Abwärmeenergie wird zusätzlich genutzt und vermindert damit den Bedarf an Primärenergie. Laut der ASUE (Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V.) kann je nach Art der Gaswärmepumpe der Primärenergieeinsatz (in diesem Fall Flüssiggas) gegenüber einer einfache Brennwertheizung mit Gas um 20 % bis 30 % vermindert werden.

Gasflasche © Sven Böttcher, stock.adobe.com
Gaswärmepumpe mit Flüssiggas betreiben © Sven Böttcher, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Flüssiggastank

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Fachbetriebe finden für Solaranlagen, Heizungen oder Flüssiggastank-Anbieter.

Unterschieden wird zwischen Gasabsorptionswärmepumpen und Gasmotorwärmepumpen.

  • Bei der Gasabsorptionswärmepumpe werden die üblichen Prozessschritte Verdampfen, Verdichten, Verflüssigen, Entspannen des Kältemittels durchlaufen. Das Flüssiggas wird hier dazu herangezogen, den thermischen Verdichter zu heizen.
  • Bei der Gasmotorwärmepumpe bleiben der Prozess und das Funktionsprinzip dasselbe. Das Kältemittel wird aber hierbei durch Druck, also mechanisch verdichtet. Der Verdichter wird durch einen Gasmotor angetrieben. Der enorme Vorteil hierbei ist, dass auch noch die Abwärme des Gasmotors genutzt werden kann. Daher ist die Gasmotorwärmepumpe noch effizienter in der energetischen Ausnutzung der Primärenergie als die Absorptionswärmepumpe mit Flüssiggas.
Gasmotorwärmepumpe
Gasabsorptionswärmepumpen und Gasmotorwärmepumpen

BHKW mit Flüssiggas

Blockheizkraftwerke können gleichzeitig Strom und Wärme produzieren. Es gibt inzwischen auch sogenannte Mikro-BHKW, die für Ein- oder Zweifamilienhäuser geeignet sind. Diese Mikro-BHKW können auch mit Flüssiggas betrieben werden. Ein BHKW besteht vereinfacht dargestellt aus Verbrennungsmotor, einem Generator und dem Wärmetauscher. Flüssiggas ist als umweltfreundlicher Brennstoff für den Motor des Blockheizkraftwerks geeignet. Genutzt werden können hierbei alle BHKW, die für Erdgas konzipiert sind.

bis zu 30% sparen

Flüssiggastank
Anbieter vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: