Gasheizung Förderung

Teilen:

Gasheizung Förderung (Stand 2014)

Fördermittel
Fördermittel © Doc Rabe, fotolia.com

Für Gasheizungen können entweder bei der KfW oder dem BAFA Fördermittel beantragt werden. Sie hängen von verschiedenen Voraussetzungen und Faktoren ab, die jeweils erfüllt sein müssen. Hier ein kurzer Überblick.

Förderung von Gasheizungen durch Kredite der Bankengruppe KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet viele Programme unter den Stichworten „Bauen, Wohnen, Energie sparen“ oder „Erneuerbare Energien“. Zwei Programme sind auch bei der Modernisierung der Heizung und Umstieg auf eine Brennwert-Gasheizung interessant.

Programm Nummer 151/152 „Energieeffizient Sanieren – Kredit“

Fördermittel KFW BankIm Rahmen dieses Programms vergibt die KfW zinsgünstige Kredite für eine Reihe von Maßnahmen. Dazu gehört auch die Modernisierung der Heizung. Förderfähig sind die gleichen Kosten wie beim Programm 430, also neben den Kosten für die neue Brennwert-Gasheizung auch weitere Kosten für Heizungskörper, hocheffiziente Pumpen, Nebenarbeiten oder Kosten für die Wärmedämmung der Heizungsrohre.

Es werden Kredite bis zu einer Höhe von 75.000 Euro (im Programm 152 bis zu 50.000 Euro) vergeben, wobei bis zu 100 % der Kosten finanziert werden. Die Zinsen betragen 1 % (Stand Februar 2014) und gelten zunächst für zehn Jahre. Die Laufzeit des Kredits kann bis zu 30 Jahre betragen. Zusätzlich bietet die KfW je nach Laufzeit 1 bis 5 tilgungsfreie Anlaufjahre. Außerdem sind beliebige Sondertilgungen möglich – dies lassen sich andere Banken immer mit Zinsaufschlägen bezahlen.

Gestellt werden muss der Antrag für den Kredit über die Hausbank, bevor mit der Maßnahme begonnen wurde.

Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.

Programm Nummer 430 „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“

Dieses Programm ist eine Alternative zu den Programmen 150/151, bei denen es um einen Kredit geht. Hier wird für verschiedene Maßnahmen ein Zuschuss gewährt „… für die Durchführung einzelner Sanierungsmaßnahmen, die den technischen Mindestanforderungen entsprechen …“ Zu den genannten Sanierungsmaßnahmen gehört auch die Modernisierung einer Heizungsanlage. Es wird der Zuschuss sowohl für selbst genutztes wie auch für vermietetes Wohneigentum gewährt.

Die Konditionen: Zuschuss von 7,5 % der förderfähigen Kosten, Beträge unter 300 Euro werden nicht ausgezahlt, maximal werden 3.750 Euro pro Wohneinheit. Zu den förderfähigen Kosten zählen keineswegs nur die reinen Anschaffungskosten einer neuen Brennwert-Gasheizung. Vielmehr werden auch Kosten für den Ausbau eines alten Tanks, der Austausch der Heizkörper und des Kessels, eine Fußbodenheizung mitsamt Fußboden, aber auch der Anschluss einer Solaranlage oder der hydraulische Abgleich sowie eine Erneuerung des Schornsteins berücksichtigt. Ein Sachverständiger muss bestätigen, dass die neue Heizungsanlage den von der KfW geforderten Anforderungen entspricht.

Fördermittel vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Fördermittel BAFAFördermittel von dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt es für Gasheizungen nur indirekt. Wer eine förderfähige Solaranlage zur kombinierten Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung einbaut, der erhält einen sogenannten Kesseltauschbonus in Höhe von 500 Euro, wenn er gleichzeitig auf eine Gasheizung mit Brennwerttechnik umsteigt.

Teilen:
Tags: , ,
Tipp: Nutzen Sie unsere Energie-Preisvergleiche um Ihre Kosten zu senken:

Verwandte Beiträe

Weitersagen

© Heizsparer: Gasheizung Förderung, Gasheizung Fördermittel, Gasheizung staatliche Gelder © Bild Doc Rabe fotolia.de
Werbung   |  Impressum & Datenschutz   |  Kontakt   |  Home