Vertrag und Kündigung bei Fernwärme

Teilen:

Vertrag und Kündigung bei Fernwärme: Dies müssen Sie Wissen

Fernwärme ist regional sehr unterschiedlich verfügbar. Besonders in Städten gibt es gut ausgebaute Fernwärmenetze, die meist von den Stadtwerken betrieben werden.

Fernwärmeleitungen © focus finder, stock.adobe.com
Fernwärmeleitungen © focus finder, stock.adobe.com

Diese betreiben ihre Wärmenetze selbst und haben somit eine Monopolstellung. Damit fällt der Anbietervergleich für Verbraucher weg. Mit den folgenden Tipps zur Vertrags- und Kündigungssituation bei Fernwärme können Sie ihr spezielles Fernwärmeangebot trotzdem gut einschätzen.

Gesetzlicher Rahmen für Fernwärmepreise

Über die Preisangabenverordnung ist seit 2010 vorgeschrieben, dass Fernwärme-Anbieter dem Endverbraucher verbrauchsabhängige Preise je Mengeneinheit plus Umsatzsteuer angeben müssen. Das gilt für Werbung und Angebote, wobei das Internetportal des Anbieters als Angebot gesehen wird. Dabei wird der Arbeits- und der Leistungspreis angegeben. Was der Unterschied ist und wie Sie erhöhte Preise erkennen können erfahren Sie hier.

Prüfung vor Vertragsabschluss

Wer einen Vertrag mit einem Fernwärmeanbieter abschließen möchte, kann diesen zuvor von der Verbraucherzentrale überprüfen lassen. Diese beschäftigen sich immer wieder mit Beschwerden bezüglich überhöhter Preise und können das Angebot gut einschätzen. Der Fernwärmevertrag muss dann schriftlich abgeschlossen werden.

Die Verbraucherzentrale kann das Angebot prüfen
Prüfung vor Vertragsabschluss: Die Verbraucherzentrale kann das Angebot prüfen
bis zu 30% sparen

Jetzt Kosten sparen mit dem Fernwärmecheck!

  • Bundesweit
  • Wenig Aufwand
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigsten Fachbetriebe finden für Solaranlagen und Heizungen.

Vorgaben zu Preisentwicklungsklauseln

Die im Vertrag aufgeführten zukünftigen Preisanpassungsklauseln müssen für den Verbraucher verständlich und konkret angegeben werden. Der Fernwärme-Anbieter darf seine Preise erhöhen, wenn seine Kosten für das Betreiben des Wärmenetzes beispielsweise durch höhere Brennstoffkosten gestiegen sind.Wann Sie Preiserhöhungen nicht akzeptieren müssen, lesen Sie hier.

Achtung: Wenn Sie Preiserhöhungen nicht nachvollziehen können
Achtung: Wenn Sie Preiserhöhungen nicht nachvollziehen können ist Vorsicht geboten

Aufbau der Abrechnung

Auch für die Fernwärmeabrechnung gelten bestimmte Vorgaben, sodass der Verbraucher alle Details nachvollziehbar vorliegen hat. Rechnungen und Abschläge müssen verständlich und vollständig sein.

Heizkostenabrechnung: Kosten müssen aufgeschlüsselt werden
Heizkostenabrechnung: Kosten müssen aufgeschlüsselt werden
Tipp: Viele Fernwärmepreise sind falsch berechnet und zu hoch. Mit unserem Fernwärmecheck können Sie bares Geld sparen

Kündigungmodalitäten des Fernwärmevertrags

Ist die Fernwärme vorgeschrieben, herrscht also Anschlusszwang für Hauseigentümer, dann ist eine Kündigung nicht möglich. Ansonsten darf die erste Laufzeit eines Vertrages nicht länger als zehn Jahre gehen. Eine Kündigung muss schriftlich in der Regel mit einer Frist von neun Monaten vor Vertragsablauf erfolgen. Ohne Kündigung verlängert sich der Vertrag um weitere fünf Jahre.

Mieter in einem Ein- oder Zweifamilienhaus können ebenfalls einen Fernwärmevertrag abschließen. Dieser kann bei Auszug mit einer Frist von zwei Monaten gekündigt werden.

bis zu 30% sparen

Fernwärme: Geld sparen
Geht nicht? Doch geht!

Unverbindlich
Schnell
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: