Holzpellets Einkaufstipps

Teilen:

Pellets – Ein paar nützliche Einkaufstipps

Holzpellets
Holzpellets © Zihe, fotolia.com

Pellets gehören bereits zu den günstigen Brennstoffen mit relativ wenigen Preisschwankungen. Dennoch kann man durch etwas Taktik und Recherche noch einiges beim Einkauf von Holzpellets sparen.

Entscheiden Sie sich für die günstige Variante – die Pelletheizung

Den ersten Schritt haben Sie schon getan, wenn Sie bereits über eine Pelletheizung verfügen. Mit dem umweltfreundlichen Brennstoff tragen Sie nicht nur zum Schutz unserer Umwelt bei, sondern sparen auch noch einiges an Energiekosten ein. Oder hat Sie der Brennstoff Pellets noch nicht ganz überzeugt? Dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf die aktuellen Pelletpreise im Vergleich zu denen fossiler Brennstoffe. Der Unterschied ist sehr deutlich!

Tipp: Mit unserem Stromtarifrechner finden Sie die günstigsten Tarife

Vergleichen Sie die Online-Preise: So kriegen Sie Ihre Pellets günstiger

Das Recherchieren nach den günstigsten Preisen im Internet lohnt sich. Nicht nur, dass Sie dadurch Zeit und Benzinkosten einsparen – Onlinehändler erhalten von Pelletherstellern die günstigsten Preise, da ihr Verwaltungsaufwand durch die Aktivität der Onlineplattformen vermindert wird. Lehnen Sie sich einfach zurück und lassen Sie unseren Computer für Sie arbeiten. Über unseren Pelletrechner können Sie Holzpellets direkt online bestellen

Tipp: Mit unserem Pellet Preisrechner finden Sie günstige Holzpellets

Kaufen Sie große Pelletmengen – alleine oder zusammen mit Nachbarn

Große Preisschwankungen wie auf dem Heizölmarkt gibt es auf dem Pelletmarkt nicht. Daher lohnt es sich in diesem Fall kaum, großartig zu spekulieren. Ganz sicher erzielt man beim Kauf von Pellets einen günstigeren Preis, indem man große Mengen abnimmt.

Sollten Sie keinen so hohen Jahresbedarf haben, so können Sie sich beispielsweise mit einigen Nachbarn zusammenschließen und eine Einkaufsgemeinschaft bilden. So erzielen Sie nicht nur einen größeren Mengenrabatt, sondern erhalten möglicherweise noch einen kleinen Transportbonus, da der Händler die ganze Ware in dieselbe Straße oder denselben Stadtteil transportieren muss.

Qualität statt Billigpreis – nur ein zertifiziertes Pellet ist ein gutes Pellet

Beim Einkauf von Pellets ist es empfehlenswert, die Anstrengungen darauf zu konzentrieren, bestmögliche Ware zum günstigsten Preis zu bekommen und nicht Ware einzukaufen, die den niedrigsten Preis hat. Diese unbedachte Einsparung könnte Sie nämlich eine Menge Geld kosten, falls Sie Ihre Heizung danach reparieren oder öfters warten lassen müssen.

Nur beste Qualität, wie beispielsweise Pellets, die das deutsche ENplus-Zertifikat tragen, garantieren einen optimalen Betrieb Ihrer Heizung. Selbst wenn durch die Billigpellets die Heizung nicht kaputtgehen sollte – Pellets mit einem schlechten Brennwert kosten Sie im Nachhinein wiederum mehr, da Sie für die gleiche Wärmeleistung mehr einkaufen müssen.

Antizyklisch handeln – Pellets im Frühjahr/Sommer kaufen

Andere sind im Urlaub – und was machen Sie? Sie denken einen Schritt voraus und kaufen die Jahresration Pellets beispielsweise schon im August. Da die Transportkapazitäten der Hersteller und Händler groß sind, die Nachfrage jedoch gering, lassen sich bestimmt noch ein paar Prozent aushandeln.

Holzpellet Preise
Preise für Holzpellets schwanken im Jahresverlauf leicht, © Bild: Deutsches Pelletinstitut GmbH

Bar- oder EC-Kartenzahlung bei Lieferung

Händler kalkulieren oft Margen für Zahlungsausfälle bei der Preisgestaltung mit ein. Dadurch, dass Sie die Ware sofort bezahlen, ist er jedoch nicht mehr genötigt, dies zu tun. Weisen Sie ihn während des Verhandlungsgespräches darauf hin. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er Ihnen mit dem Preis etwas entgegenkommt.

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie News, Trends und Tipps zu Heiztechnik und Energie sparen kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung

Artikel teilen: