Wartungskosten der Heizung

Teilen:

Wartung der Heizungsanlage

Handwerker repariert Gastherme © Tomasz Zajda, stock.adobe.com
Handwerker wartet Gastherme © Tomasz Zajda, stock.adobe.com

Wer schon einmal das Innenleben einer Heizungsanlage bewundern durfte, der hat sich sicherlich darüber gewundert, wie kompliziert das Ganze doch aussieht. Durch diese Komplexität in den Heizkesseln ist auch gelegentlich eine Wartung an der Tagesordnung. Diese darf auf die Mieter umgelegt werden.

Immerhin handelt es sich hierbei um eine Ausgabe, die den reibungslosen Betrieb einer Maschine gewährleistet, welche dafür sorgt, dass es die Mieter bequemer haben. Weiterhin kann durch eine regelmäßige Wartung und Pflege auch gespart werden. Denn nicht nur die Haltbarkeit wird verlängert, auch der Energieverbrauch wird um immerhin 10 Prozent reduziert.

Die Wartung liegt also auch im Interesse der Mietparteien. Der Mieter hat in Punkto Wartung aber nichts mitzusprechen. Der Vermieter ist für die Beauftragung des Wartungsdienstes zuständig und auch für die Überwachung. Am Ende der Abrechnungsperiode werden die Kosten dann auf den Mieter umgelegt. Oftmals wundern sich die Mieter jedoch über die hohen Kosten.

Heizungswartung: Der Mieter zahlt die Wartung der Heizung
Heizungswartung: Der Mieter zahlt die Wartung der Heizung
bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe:
Preise vergleichen und sparen

  • Bundesweit
  • Unverbindlich
  • Qualifizierte Anbieter
  • Top Preise
Tipp: Günstigste Fachbetriebe finden für Solaranlagen und Heizungen.

Wieso sind diese Kosten so hoch?

Häufig liegt es an der Bequemlichkeit des Vermieters. Sicherlich wird in vielen Fällen auch die Firma mit der Wartung beauftragt, welche damals auch den Einbau übernommen hat. Das diese über die notwendige Fachkenntnisse verfügt ist unzweifelhaft. Aber ob dieses Unternehmen auch das günstigste ist, das ist eher unwahrscheinlich.

Heizung: Die regelmäßige Wartung optimiert die Heizleistung
Heizung: Die regelmäßige Wartung optimiert die Heizleistung

Und andere Firmen verstehen ihr Handwerk ebenfalls. Hier kann das Gebot der Wirtschaftlichkeit greifen. Denn wer Kosten an seine Mieter verteilen kann, der ist verpflichtet diese Dienstleistungen möglichst günstig zu beauftragen. Unnötig hohe Kosten, dazu zählen auch die überbezahlten Wartungskosten, müssen vermieden werden. (BGB § 556 Abs. 3 Satz 1)

Ein zweiter Punkt – und hier muss der Mieter aufpassen – ist, dass häufig zusätzlich zu der Wartung auch noch Kosten für Reparaturen anfallen. Dies ist jedoch rechtlich gar nicht zulässig. Denn während die Wartungskosten vollständig auf die Mieter umgelegt werden können, so hat doch der Vermieter die gesamten Aufwendungen für Reparaturen zu tragen.

Wie kann festgestellt werden, ob die Kosten zu hoch sind?

Die Heiznebenkosten können einen beachtlichen Anteil an den Gesamtkosten ausmachen. Wenn die Rechnung dem Mieter zu hoch erscheint hat dieser jedoch nicht viele Möglichkeiten.

Wartungsvertrag: Damit ist die Wartung vertraglich vereinbart
Wartungsvertrag: Damit ist die Wartung vertraglich vereinbart

Erstmal sollte der Weg zum Vermieter führen. Dieser muss schließlich jeden Betrag belegen können, der von seinen Mietern verlangt wird. Eine weitere Chance ist das Heizgutachten. Bei dieser Untersuchung werden die eigenen Werte mit den Standards verglichen. Ein Experte erkennt schnell, ob und wo eingespart werden kann.

bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: