Lüftungsanlage Reinigung

Teilen:

Reinigung einer Lüftungsanlage: Darauf müssen Sie achten

Die Lüftungsanlage soll die Innenräume mit sauberer Luft versorgen und ein gesundes Raumklima erzeugen. Damit die Wohnraumlüftung dieser Aufgabe zuverlässig nachgehen kann, muss sie regelmäßig gereinigt werden.

Filterwechsel bei einer zentralen Wohnraumlüftungsanlage © Buderus
Filterwechsel bei einer zentralen Wohnraumlüftungsanlage © Buderus

Geschieht dies nicht, sinkt der Sauerstoffgehalt in den Wohnräumen, Kohlendioxid und Schadstoffe können sich anreichern und die Feuchtigkeit wird nicht ausreichend abtransportiert. Dies kann in Folge bei den Bewohnern zu Kopfschmerzen, Unwohlsein und Hustenreiz führen.

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Lüftungsanlage hygienisch einwandfrei betreiben.

Regelmäßige Filterwechsel

Die Filter in der Lüftungsanlage müssen regelmäßig gewechselt werden, damit sie die Außenluft von Pollen, Schmutz- sowie Schadstoffen reinigen können. Mindestens einmal im Jahr, besser noch jedes halbe Jahr, empfehlen Fachleute diese Wartungsarbeit. Letztendlich hängt dies aber von der Luftqualität und dem Filter ab.

Lüftungsanlage: Der regelmäßige Filterwechsel ist Pflicht
Lüftungsanlage: Der regelmäßige Filterwechsel ist Pflicht
Tipp: Kontrollieren Sie in regelmäßigen Abständen den Zustand der Filter, beachten Sie dabei die Empfehlungen des Herstellers.
bis zu 30% sparen

Lüftungsanlagen: Preise vergleichen

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Fachbetriebe finden für Solaranlagen und Heizungen.

Reinigung der Wohnraumlüftung

Trotz der regelmäßigen Filterwechsel ist alle paar Jahre eine fachmännische Reinigung der Lüftungsanlage zu empfehlen. Die Intervalle können je nach System sehr unterschiedlich sein. Um auf der sicheren Seite zu sein, raten Sachverständige alle fünf Jahre zu einer professionellen Reinigung der Anlage.

Die Kosten solch einer Reinigung werden nach dem Arbeitsaufwand abgerechnet, der wiederum von der Zugänglichkeit der Wohnraumlüftung, dem Verteilersystem und den Rohrlänge abhängt.

Erlauben es die Rohrquerschnitte, wird meist mit rotierenden Bürsten gearbeitet, die den Schmutz lösen. Dieser wird dann im Unterdruckverfahren abgesaugt. Sind die Rohre für diese Art der Reinigung zu dünn, werden in der Regel Druckluftdüsen eingesetzt. Die fachmännische Reinigung beinhaltet ebenso das Überprüfen der Einstellungen und eine eventuelle Anpassung derselben. Das gewährleistet, dass die Lüftungsanlage effizient und optimal arbeitet.

Die zentrale Lüftungsanlage sollte am besten ein Profi reinigen
Die zentrale Lüftungsanlage sollte am besten ein Profi reinigen

Reinigung bei einer dezentralen Lüftungsanlage

Bei dezentralen Lüftungssystemen ist die Reinigung einfacher als bei zentralen und kann in Eigenregie durchgeführt werden. Der Benutzer muss neue Fein-, Pollen- oder Aktivkohle-Filter besorgen, je nachdem, welche eingesetzt werden.

Für die Reinigung selbst, wird kein spezielles Reinigungsmittel benötigt. Es genügt ein Tuch, ein Pinsel und warmes Wasser. Sand- oder säurehaltige Reinigungsmittel könnten die Oberflächen der Anlage beschädigen, deshalb sollten diese vermieden werden. Bei der dezentralen Lüftungsanlage sind alle Bestandteile gut zugänglich. Zudem laufen keine Rohrleitungen in der Wand, die schwer zu erreichen wären.

So gehen Sie bei der Reinigung Ihrer dezentralen Lüftungsanlage vor:

  1. Zuerst wird die Abdeckung der Innenblende mit einem feuchten Tuch abgewischt. Dieser Reinigungsschritt wird monatlich empfohlen. Da die Innenblende ohne großen Aufwand zugänglich ist, kann man diese Reinigung leicht durchführen.
  2. Nun wird der Filter gereinigt, der dafür herausgenommen werden muss. Der Staubfilter sollte vierteljährlich mit klarem Wasser gereinigt werden. Fein-, Pollen- und Aktivkohlefilter sind nicht auswaschbar, sie müssen ausgetauscht werden. Bei Fein- und Pollenfilter wird ein monatlicher Austausch empfohlen, bei Aktivkohlefilter ein halbjährlicher Wechsel. Die alten Filter können bedenkenlos im Hausmüll entsorgt werden.
  3. In Folge wird der Wärmespeicher unter fließendem Wasser, mit Druckluft oder durch Aussaugen gereinigt. Um diesen aus der Lüftungsanlage entnehmen zu können, muss der Ventilator vorher herausgenommen werden. Wichtig ist, dass der Ventilator mit dem Stecker wieder mit derselben Ausrichtung eingesetzt wird. Diese zur Sicherheit markieren. Den Ventilator kann man mit einem Pinsel trocken reinigen.
Die dezentrale Lüftungsanlage können Sie selbst reinigen
Die dezentrale Lüftungsanlage können Sie selbst reinigen
Tipp: Den Wärmespeicher niemals im Geschirrspüler reinigen, sondern nur von Hand.

Für die Reinigung des Wärmespeichers und des Ventilators empfehlen Fachleute ein halbjährliches Intervall.

  • Sind nun Innenblende, Filter, Wärmespeicher und Ventilator ausgebaut, liegt die Wandeinbauhülse frei und kann mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden. Diese Reinigung empfiehlt sich auch halbjährlich, wenn der Wärmespeicher und der Ventilator sowieso ausgebaut sind.
  • Nun wird der Außenabschluss gereinigt. Dieser kann unterschiedlich aussehen, teilweise ist er mit Lamellen versehen. Auf jeden Fall sollte nur mit einem feuchten Tuch und eventuell mit einem Pinsel gereinigt werden. Für die Außenabschlüsse wird eine jährliche Reinigung empfohlen.
  • Zuletzt werden die Elemente der Lüftungsanlage wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammengesetzt. Warten Sie, bis alle Bauteile wieder gut abgetrocknet sind. Ist dies der Fall, kann der Wärmespeicher wieder bis zum Anschlag in die Wandeinbauhülse geschoben werden. Danach kommt der Ventilator hinein und der Stecker wird eingesetzt. Hier ist die richtige Position wichtig, achten Sie auf Ihre Markierung. Danach kommen die Filter und am Ende wird die Innenblende montiert.
bis zu 30% sparen

Wohnraumlüftung und Lüftungsanlagen:
Angebote vergleichen

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: