Vergleich: Luftwärmepumpe oder Erdwärmepumpe

Teilen:

Luft- oder Erdwärmepumpe: Ein Vergleich

Für welche Wärmepumpe man sich entscheidet, hängt von einer Vielzahl Faktoren ab. Je nach Einsatzgebiet und Gegebenheiten am/im Gebäude oder auf dem Grundstück kann entweder eine Luft-Wasser-Wärmepumpe oder eine Sole-Wasser-Wärmepumpe sinnvoll sein.

Wärmepumpe können Wärme aus Erde, Luft oder Wasser gewinnen
Wärmepumpe können Wärme aus Erde, Luft oder Wasser gewinnen

Hier die beiden Wärmepumpen-Systeme im Vergleich.

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Die weit verbreiteten Luftwärmepumpen haben mehrere Vorteile. Sie sind ohne jegliche Genehmigungen aufstellbar und sie sind darüber hinaus auch vergleichsweise günstig in der Anschaffung. Die Luftwärmepumpen sind leicht zu installieren und auch nicht wählerisch hinsichtlich des Standorts. Das macht sie im Übrigen gerade für bestehende Gebäude attraktiv. So kann die Luftwärmepumpe sowohl draußen als auch im Gebäude aufgestellt werden. Der große Nachteil der Luft-Wasser-Wärmepumpen bleibt ihre geringe Effizienz. Dadurch benötigen sie einerseits mehr Strom, um die Umweltwärme nutzen zu können, andererseits kann es bei hohem Bedarf notwendig sein, die Luftwärmepumpen durch eine zusätzliche Heizmöglichkeit zu unterstützen in Zeiten von sehr hohem Wärmebedarf.

Vorteile Luft-Wasser-Wärmepumpen:

  • geringe Investitionskosten
  • geringer Installationsaufwand
  • keine Genehmigung erforderlich
  • keine Ansprüche an Aufstellort (Altbau!)

Nachteile Luft-Wasser-Wärmepumpen:

  • vergleichsweise hoher Strombedarf
  • niedriger Wirkungsgrad
  • möglicherweise störende Geräuschentwicklung
Die Luft-Wasser-Wärmepumpe ist besonders flexibel
Die Luft-Wasser-Wärmepumpe ist besonders flexibel
bis zu 30% sparen

Wärmepumpe finden

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.

Sole-Wasser-Wärmepumpe

Sole-Wasser-Wärmepumpen oder auch Erdwärmepumpen gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen. Sie gewinnen die Umweltwärme entweder durch Erdkollektoren oder durch Erdwärmesonden. Der große Vorteil ist bei beiden, dass die gleichmäßige Temperatur der Erde für eine höhere Effizienz der Erdwärmepumpen sorgt. Außerdem werden durch die höheren Umwelttemperaturen die Betriebskosten niedriger. Dank der höheren Effizienz können für Erdwärmesonden auch deutlich höhere Fördermittel beantragt werden. Andererseits ist der Aufwand zur Installation von Sole-Wasser-Wärmepumpen auch deutlich höher. Das erhöht die Installationskosten für Erdwärmepumpen. Darüber hinaus ist bei Erdkollektoren der Platzbedarf sehr groß. Erdsonden dürfen zudem nur gebohrt werden, wenn eine behördliche Genehmigung vorliegt.

Vorteile Sole-Wasser-Wärmepumpen:

  • sehr hohe Effizienz
  • geringer Strombedarf
  • hohe Fördermittel
  • Einsatz zur Kühlung möglich

Nachteile Sole-Wasser-Wärmepumpe:

  • hohe Investitionskosten
  • großer Installationsaufwand
  • für Erdsonden Genehmigungen erforderlich
Die Sole-Wasser-Wärmepumpe ist aufwendig zu installieren aber effektiv
Die Sole-Wasser-Wärmepumpe ist aufwendig zu installieren aber effektiv

Die Vergleichspunkte im Überblick zeigen, dass es durchaus für jede Wärmepumpe den richtigen Einsatz gibt. Entscheidend sind die individuellen Gegebenheiten. Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:

  • Wie hoch ist das Budget?
  • Wie sind die Platzverhältnisse vor Ort?
  • Ist das Grundstück groß genug für Erdkollektoren?
  • Wird eine Erdsonde genehmigt?
  • Soll die Wärmepumpe im Sommer zur Kühlung herangezogen werden?
bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: