Öltankentsorgung

Teilen:

Öltankentsorgung: Das müssen Sie wissen

Wer seine Ölheizung gegen eine neue und nachhaltigere Heizungsanlage austauschen möchte, steht vor der Frage, was er mit dem alten Öltank macht. Jahrzehntelang stand der Behälter gefüllt mit Öl im Keller und nun kann man ihn nicht einfach auf den Sperrmüll bringen. Denn ein leerer Öltank kann erhebliche Umweltschäden anrichten und muss deshalb fachgerecht entsorgt werden.

Ölltankentsorgung © Simon Heufers
Ölltankentsorgung

Welche Risiken gehen von alten Öltanks aus?

Ist ein Öltank fachgerecht montiert und wird bei Heizungsbetrieb regelmäßig kontrolliert, kann kein Öl aus dem Behälter entweichen. Anders sieht es aus, wenn der Tank nicht mehr gebraucht und gelagert wird.

Tritt dabei Öl unkontrolliert aus und gelangt in das Trinkwasser, sind die Schäden und die Gesundheitsgefahren nicht absehbar. Deshalb ist es notwendig, dass man an eine sachgemäße Entsorgung des Öltanks denkt.

Ein Tropfen Öl kann ca. 600 - 1000 Liter Wasser verunreinigen
Ein Tropfen Öl kann ca. 600 – 1000 Liter Wasser verunreinigen

Ein alter Heizöltank kann aber auch für andere Zwecke wie zum Beispiel als Regenwasserspeicher oder Pelletvorratstank umfunktioniert werden. Dazu bedarf es einer gründlichen und fachgerechten Reinigung, damit keine Ölreste mehr im Tank enthalten sind.

Hinweis: Egal, ob der alte Heizöltank entsorgt oder wiederverwendet werden soll, es muss auf jeden Fall ein Fachmann hinzugezogen werden. Denn nur dieser kann gewährleisten, dass kein Heizöl entweicht und in die Umwelt gelangt. Privatleuten fehlt die nötige Erfahrung und die entsprechenden Geräte sowie Werkzeuge. Darüber hinaus sind Folgeschäden auch nicht über eine Versicherung wie beispielsweise die Privathaftpflicht abgesichert.

Die Umnutzung alter Öltanks ist nicht immer unproblematisch. Deshalb empfiehlt es sich, im Vorfeld zu klären, wie aufwändig eine entsprechende Säuberung ist und ob sich eine Nutzung als Regenwasserspeicher oder Pelletsilo überhaupt anbietet.

Teilweise sind neue spezielle Behälter für ihre Aufgabe besser geeignet als alte Heizöltanks und daher auch langfristig die wirtschaftlichere Alternative.

bis zu 30% sparen

Ölheizung finden

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.
Heizoeltank © riopatuca images, fotolia.com
Heizoeltank © riopatuca images, fotolia.com

Vorgehensweise bei einer Öltankentsorgung

Für die Entsorgung des alten Tanks muss eine entsprechende Fachfirma beauftragt werden. Grundlage für die Öltankentsorgung sind die Bestimmungen des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG). Diese schreiben den sicheren Ablauf vor, damit kein Öl ins Trinkwasser gelangen kann.

In aller Regel befinden sich die Öltanks im Keller und sind gut zugänglich. Außenliegende, ins Erdreich eingelassenen Tanks müssen dagegen erst einmal ausgegraben werden. Dies verursacht zusätzliche Kosten.

Als erstes muss bei der Entsorgung restliches Öl, das meist noch im Tank verblieben ist, abgepumpt werden. Danach wird der Behälter noch vor Ort fachgerecht gereinigt und erst danach von den Leitungen getrennt.

Erlaubt es die Größe des Heizöltanks, dann wird er im Ganzen abtransportiert. Ansonsten muss der Tank zerlegt werden, damit er in kleineren Teilen abtransportiert werden kann.

Tipp: Sie möchten Ihren alten Heizöltank entsorgen? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Angebotsservice. Dort erhalten Sie von Entsorgungsunternehmen kostenlos und unverbindlich Angebote für die Öltankentsorgung.

Ablauf einer Öltankentsorgung im Überblick:

  1. Fachfirma beauftragen
  2. Rohrleitungen zwischen Öltank und Heizkessel werden gereinigt, getrennt und abmontiert
  3. Eventuell vorhandenes altes Öl oder abgesetzter Ölschlamm werden abgepumpt
  4. Öltank wird entgast und gereinigt
  5. Öltank wird im Ganzen oder zerlegt abtransportiert
  6. Das Entsorgungsunternehmen stellt Bescheinigung für die Wasserbehörde aus, die entweder der Stadtverwaltung oder dem Landkreis zugehört
Öltank entsorgen durch einen Fachbetrieb
Öltank entsorgen durch einen Fachbetrieb

Vorbereitungen im Vorfeld

Wenn die alte Ölheizung ausgetauscht und durch eine andere Heizungsart ersetzt werden soll, dann ist es sinnvoll, den Austausch schon im Vorfeld zu planen. Denn der beste Moment für eine Demontage ist dann, wenn der Tank möglichst leer ist.

Das heißt, die letzte Heizöllieferung sollte möglichst knapp bemessen sein, um über den letzten Winter zu kommen. Wenn dann nach der Heizperiode der Öltank so gut wie leer ist, ist der Zeitpunkt für einen Abbau günstig.

Tipp: Wenn beim Abbau des Öltanks noch eine Restmenge Heizöl enthalten ist, wird diese von den Fachleuten abgepumpt und der Gegenwert wird gutgeschrieben.

Kosten einer Öltankentsorgung

Preise und Kosten © eyetronic, fotolia.com
Kosten einer Öltankentsorgung © eyetronic, fotolia.com

Die Kosten für eine Öltankentsorgung richten sich nach der Größe und dem Material des Behälters. Aufgrund dieser Parameter kann man die zu erwartenden Kosten gut einschätzen.

Bei Erdtanks kommen dazu noch die Kosten für die Erdarbeiten. Denn diese Tanks müssen zuerst ausgegraben werden und hinterher muss das entstandene Loch wieder aufgefüllt werden.

Kunststofftanks sind bei der Entsorgung etwas günstiger als Stahltanks. Bei Öltanks aus Kunststoff liegen die Kosten für die Entsorgung je nach Größe bei ungefähr 400 bis 1.300 Euro. Bei alten Tanks aus Stahl sind die Preise circa 100 bis 200 Euro teurer. Bei Erdtanks können 2.000 Euro und mehr anfallen.

Noch Fragen offen? Dann lesen Sie hier unseren Beitrag Öltankentsorgung FAQ: Häufige Fragen und Antworten
bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: