Heizlüfter

Teilen:

Heizlüfter – Daten und Fakten

Heizlüfter © Kramografie, stock.adobe.com
Heizlüfter © Kramografie, stock.adobe.com
Heizlüfter sind elektrische Direktheizungen. Das heißt, sie produzieren Wärme sofort, wenn sie eingeschaltet werden.

Funktion und Bauarten von Heizlüftern oder Schnellheizgeräten

Eine Heizspirale oder ein Heizleiter wird erhitzt. An dieser Heizspirale wird die kalte Luft langgeführt und erwärmt. Mithilfe eines Ventilators wird die erwärmte Luft in den Raum transportiert.

Heizlüfter gibt es in verschiedenen Bauarten. Weit verbreitet sind:

  • Badezimmer-Schnellheizer – Sie sind besonders für den Einsatz in Feuchträumen ausgelegt. Dazu müssen die Geräte Spritzwasser geschützt sein, was mit einer Prüfziffer IP x4 nachgewiesen wird. Badezimmer-Schnellheizer sind im Allgemeinen Wandgeräte.
  • Mobile Heizlüfter – Sie können an jeden Ort transportiert werden, an dem gerade Wärme benötigt wird. Ein einfacher Anschluss über die Steckdose genügt. Mobile Heizlüfter gibt es in verschiedenen Designs, aus Kunststoff und Metall sowie in verschiedenen Größen und mit unterschiedlicher Heizleistung.
bis zu 30% sparen

Elektroheizung und Infrarotheizung

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.

Einsatzgebiete von Heizlüftern

Da Heizlüfter die warme Luft sehr schnell zur Verfügung stellen, sind sie überall dort geeignet, wo schnell und kurzfristig Wärme benötigt wird. Ein typischer Einsatzbereich sind Badezimmer. Auch als Zusatzheizung werden Heizlüfter gerne eingesetzt oder in Räumen, in denen keine Heizung installiert ist und die nur selten beheizt werden. Es gibt hierfür zahlreiche Beispiele: so werden sie in Gästezimmern, Gästetoiletten, Garagen oder Hobbyräumen häufig eingesetzt. Zu finden sind Heizlüfter oft auch als sogenannte Frostwächter in Kellerräumen oder Garagen.

Heizlüfter machen nicht überall Sinn
Heizlüfter machen nicht überall Sinn

Vorteile und Nachteile von Heizlüftern

Vorteile und Nachteile
Vorteile und Nachteile von Heizlüftern

Heizlüfter sind nicht unumstritten, haben aber eindeutig einige Vorteile und durchaus sinnvolle Einsatzgebiete. Hier die Vor- und Nachteile in Kürze:

Vorteile von Heizlüftern

  • geringer Preis
  • kompakte Abmessungen
  • flexible Einsatzmöglichkeit
  • leichte Installation
  • weder Gasanschluss noch Heizungsrohre notwendig
  • schnelle Wärme
  • voreinstellbar über Zeitschaltuhr

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Heizungs-Fachbetrieben vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Nachteile von Heizlüftern

  • Heizen mit Strom hat nur geringen Wirkungsgrad
  • Ventilator erzeugt unangenehmen Luftzug
  • Gebläsegeräusche
  • hoher Strompreis (kein Nachtstrom möglich)
Heizlüfter: Praktisch aber teuer im (Dauer)Betrieb
Heizlüfter: Praktisch aber teuer im (Dauer)Betrieb

Heizlüfter haben als Zusatzheizung oder in sehr wenig genutzten Räumen durchaus ihre Berechtigung. Die Vorteile wie Flexibilität und sehr geringe Investitionen überwiegen in diesem Fall die Nachteile. Häufig gibt es für diese Einsatzbereiche nur wenige Alternativen.

bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: