Elektro-Zusatzheizung im Bad

Teilen:

Verschiedene Modelle als Elektro-Zusatzheizung im Bad

Elektrische Zusatzheizungen sind in Badezimmern weit verbreitet. Hier kommen die unterschiedlichsten Techniken zur Anwendung. Neben Strahlungsheizungen, Infrarotstrahlern, sind auch Konvektoren, Handtuchheizer oder auch elektrische Fußbodenheizungen zusätzlich zu wassergeführten Heizsystemen verbreitet.

Geschmackssache: Welche Heizungsart passt am besten in Ihr Bad?
Geschmackssache: Welche Heizungsart passt am besten in Ihr Bad?

Strahlungsheizungen und Infrarotstrahler

Infrarotstrahler sind nach wie vor in vielen Badezimmern als Elektro-Zusatzheizung verbreitet. Sie erwärmen wie auch Strahlungsheizungen in Spiegeln oder Wandflächen nur kleine Bereiche. Gerade für die Anwendung im Bad kann dies als Zusatzheizung sinnvoll sein. Zum Beispiel, um den Bereich vor der Dusche oder dem Waschbecken gezielt zu wärmen. Werden die Geräte nur kurzfristig eingeschaltet, halten sich die Kosten auch in Grenzen.

Infrarotheizung als Glasbildheizung © Redwell
Infrarotheizung als Glasbildheizung © Redwell
bis zu 30% sparen

Elektroheizung und Infrarotheizung

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.

Konvektoren

Konvektoren können etwa in Badezimmern, die selten genutzt werden, in Ferienhäusern, oder auch in kühlen Badezimmern, zum Beispiel in Altbauten, in nachträglich eingebauten Badezimmern im Keller, für eine schnelle Aufwärmung des Raums sorgen. Mobile Konvektoren können dann schnell den Raum aufwärmen. Da Badezimmer nicht über den ganzen Tag warm sein müssen, kann der Einsatz eines mobilen Konvektors durchaus sinnvoll sein.

Konvektor © Evgen, fotolia.com
Konvektor © Evgen, fotolia.com

Handtuchheizungen

Handtuchheizungen erfreuen sich in Bädern als Elektro-Zusatzheizung zunehmender Beliebtheit. Handtuchheizungen sind einfach zu installieren und in unterschiedlichsten Designs und Größen erhältlich. Die teilweise edlen Heizkörper haben oft extra Stangen für Handtücher. Der große Vorteil: Es kann damit der ganze Raum aufgewärmt werden, die vorgewärmten Handtücher sorgen für besonderen Luxus. Zudem sind die Handtuchheizungen einfach montierbar, eine Steckdose genügt. Viele Geräte lassen sich zudem mit dem vorhandenen Heizsystem kombinieren.

Design Handtuchheizkoerper © Kermi
Design Handtuchheizkoerper © Kermi

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Heizungs-Fachbetrieben vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Elektrische Fußbodenheizung

Elektrische Fußbodenheizung für das Badezimmer
Elektrische Fußbodenheizung für das Badezimmer

Auch elektrische Fußbodenheizungen sind als Elektro-Zusatzheizung im Bad beliebt. Der große Vorteil: Die Fußbodenheizung muss nicht so dimensioniert werden, dass sie den ganzen Raum heizt. Es reicht die punktuelle Aufwärmung der Fußbodenbereiche, die am häufigsten begangen werden. Wird die elektrische Fußbodenheizung nur als Zusatzheizung genutzt, fällt auch der Nachteil der hohen Stromkosten kaum ins Gewicht.

Elektrische Fußbodenheizung © view7, fotolia.com
Elektrische Fußbodenheizung © view7, fotolia.com
bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: