Mini-BHKW

Teilen:

Mini-Blockheizkraftwerk

Mini-BHKW
Mini-BHKW, © Bild Buderus

Blockheizkraftwerke werden in verschiedene Leistungsklassen eingeteilt. Dabei geht es immer um die elektrische Leistung, die in kWel ausgedrückt wird. Die Abgrenzung der Leistungsklassen ist nicht festgelegt, sodass die Begriffe nicht immer ganz klar definiert sind.

Welche Leistungsklasse deckt ein Mini-BHKW ab?

Es hat sich eingebürgert, bei einem Leistungsbereich des Blockheizkraftwerks zwischen 15 und 50 kWel von einem Mini-BHKW zu sprechen. Einige Hersteller sprechen dagegen von einem Mini-BHKW im Leistungsbereich bis 20 kWel, der inzwischen im Allgemeinen aber eher unter Mikro-BHKW eingeordnet wird.

Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.

Für welche Einsatzgebiete eignen sich Mini-Blockheizkraftwerke?

Mini-BHKW mit einer elektrischen Leistung zwischen 15 und 50 kWel sind trotz ihres Namens sehr leistungsfähige Anlagen. Daher finden Mini-BHKW einen idealen Einsatz in folgenden Bereichen.

  • Gewerbe – gerade für mittlere und Kleinbetriebe, die einen hohen gleichzeitigen Bedarf an Wärme (oder Kälte) sowie Strom haben, sind Mini-BHKW geeignet. Das können zum Beispiel Bäckereien, Großküchen, Lebensmittel verarbeitende Betriebe, aber auch Großwäschereien, Molkereien oder Brauereien sein.
  • Hotels – Hotels zeichnen sich durch einen äußerst gleichmäßig hohen Strom- und auch Wärmebedarf aus. Für diesen Einsatz sind Mini-BHKW perfekt geeignet. Im Sommer kann über eine Kältemaschine dann auch die Klimaanlage betrieben werden. Gerade Hotels mit Schwimmbad profitieren von Mini-BHKW, da das Schwimmbad wie ein großer Pufferspeicher wirkt und die Wirtschaftlichkeit des Blockheizkraftwerks noch weiter verbessert.
  • Krankenhäuser und Pflegeheime – Auch Krankenhäuser sind durch einen im Tages- und Jahresverlauf gleichmäßig hohen Bedarf an elektrischer Energie und Wärme gekennzeichnet. Auch für die in Krankenhäusern verlangte Notstromversorgung bieten sich Mini-BHKW an. Der große Bedarf führt bei BHKW in Krankenhäusern zu hohen Arbeitszahlen mit entsprechend guter Wirtschaftlichkeit. Mini-BHKW können daher entscheidend zur Kostensenkung im Krankenhausbetrieb beitragen. Ähnliches gilt für Pflegeheime.
  • Schwimmbäder – Nicht nur Hallenbäder, auch Freizeitbäder oder Wellnessanlagen stellen hervorragende Einsatzorte für BHKW dar. Dafür spricht auch hier der hohe Wärmebedarf bei gleichzeitigem Strombedarf. In diesen Anwendungen heizen BHKW das Becken- und Duschwasser und liefern gleichzeitig den Strom für Beleuchtung, Klimaanlage, Sauna oder Umwälzpumpen.
  • Wohnanlagen – Mit Mini-BHKW in der genannten Leistungsklasse können auch Wohnanlagen in einem sogenannten Nahwärmenetz mit Wärme und Strom versorgt werden. Je nach Auslegung und Größe des BHKW kann dabei auch noch Strom in das öffentliche Netz eingespeist werden, sodass das BHKW sich schneller amortisiert.
Schnittbild eines BHKW ©  Buderus
Schnittbild eines BHKW © Buderus

Welche Auslegung ist für Mini-BHKW sinnvoll?

Die Auslegung eines Mini-BHKW richtet sich wie bei allen BHKW nach dem Einsatzgebiet. Allerdings werden sie im überwiegenden Fall wärmegeführt betrieben. Im praktischen Betrieb bedeutet dies, dass die Leistung des BHKW sich an der sogenannten Grundlast beim Wärmebedarf orientiert. Damit kann nämlich sichergestellt werden, dass das Mini-BHKW seltener ein- und ausgeschaltet wird. Diese Taktung (Ein- und Ausschalten) könnte sonst der Dauerhaltbarkeit aller Komponenten schaden und zu einem vorzeitigen Verschleiß führen.

Welche Motoren und Antriebe finden sich in Mini-BHKW?

Mini-BHKW sind sowohl mit Otto- wie auch mit Diesel- oder Gasmotoren auf dem Markt. Auch BHKW mit Stirling-Motor werden angeboten. Mini-BHKW mit Gasturbinen sind eher selten. Geeignet sind sie vor allem dann, wenn hohe Abgastemperaturen erwünscht sind, etwa für Trocknungsanlagen. Als Brennstoffe kommt die gesamte mögliche Palette von Heizöl über Diesel bis zu Biogas oder Pflanzenöl und Holzpellets infrage. Aber nur bei der Nutzung nachwachsender Rohstoffe wird der Zuschlag für eingespeisten Strom gewährt.

Was kostet ein Mini-BHKW?

Da der Leistungsbereich von Mini-BHKW sehr groß ist, bewegen sich auch die Preise in einem entsprechenden Rahmen. Ein kleineres Mini-BHKW wird um die 25.000 Euro kosten, ein großes Mini-BHKW liegt dann eher schon bei 50.000 bis 60.000 Euro.

Zum Vergleich sollte der Preis pro kWel herangezogen werden. Nach diversen Statistiken liegt dieser bei circa 1.700 Euro.

BHKW Investitionen
BHKW Investitionen Aufteilung, Bildquelle: ASUE

bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: