Anleitung: Heizkörper abmontieren und einbauen

Teilen:

Anleitung: Heizkörper abmontieren und einbauen

Im Laufe der Zeit kann es erforderlich sein, dass Sie alte Heizkörper gegen neue austauschen. Wir zeigen Ihnen, wie und mit welchen Handgriffen Sie Heizkörper ausbauen und montieren können. Fühlen Sie sich der Aufgabe nicht gewachsen, sollten Sie lieber einen Fachbetrieb mit der Arbeit beauftragen.

Alter Heizkoerper © Animaflora PicsStock, stock.adobe.com
Alter Heizkörper © Animaflora PicsStock, stock.adobe.com

Wann sollten Heizkörper demontiert werden?

Durch einen Heizkörper strömt das Heizungswasser. Es ist das Trägermedium für die Wärme, die vom Heizkörper abgegeben wird. Mit der Zeit bilden sich im Innern des Heizkörpers jedoch Ablagerungen aus Kalk, Schmutz und feinen Sedimenten aus den Rohrleitungen. Diese Ablagerungen können dazu führen, dass die Heizkörper nur noch ungleichmäßig Wärme abgeben oder gar nicht mehr richtig warm werden. In diesem Fall kann die Heizung nicht mehr energieeffizient betrieben werden. Sie verbrauchen unnötig viel Brennstoff.

Mit einem Austausch der Heizkörper sorgen Sie dafür, dass Sie wieder effizienter und meist auch komfortabler heizen.

Heizkörper abbauen in acht Schritten

Wenn Sie Ihre Heizkörper abbauen wollen, geht das mit der richtigen Vorbereitung und dem passenden Werkzeug relativ einfach. Empfehlenswert ist der Abbau in der warmen Jahreszeit, außerhalb der Heizsaison.

Alten Heizkoerper abmontieren ©  JFsPic, stock.adobe.com
Alten Heizkörper abmontieren © JFsPic, stock.adobe.com

Dieses Werkzeug und diese Hilfsmittel brauchen Sie dafür:

  • Eimer und Bodentücher
  • Sechskantschlüssel
  • Entlüftungsschlüssel
  • Rohrzange
  • Gabelschlüssel
  • Schraubenzieher
  • Schlauch
  • kleine Schüssel oder Becher

Das sollten Sie vorher wissen:

Bei einem Kompaktheizkörper finden Sie den Heizungsvorlauf auf der linken Seite oben. Der Rücklauf befindet sich unten links. Das Entlüftungsventil finden Sie am Heizkörper auf der rechten Seite oben.

So demontieren Sie ihren alten Heizkörper
So demontieren Sie ihren alten Heizkörper
  1. Schritt 1: Abschaltung des Heizkessels
    Um sicher an den Heizkörpern arbeiten zu können, müssen Sie zunächst die Heizung außer Betrieb setzen. Hierfür schalten Sie einfach den Strom für den Heizkessel aus und schalten die Heizungsanlage an. Je nach Modell funktioniert das über einen Drehknopf oder einen Druckknopf. Lesen Sie am besten vorher in der Herstelleranleitung, wie Sie die Heizung sicher ausstellen.
  2. Schritt 2: Wasserzufuhr unterbrechen
    Damit kein Wasser beim Abschrauben der Heizkörper nachströmt, drehen Sie die Wasserzufuhr der Heizung ab. Auch hier sollten Sie vorher im Handbuch nachlesen, wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Ventil zugedreht werden muss.
  3. Schritt 3: Wasserstand senken
    Auch wenn Sie die Wasserzufuhr gekappt haben, befindet sich immer noch Wasser im Rohrsystem. Um den Wasserdruck durch Entleeren der Heizungsanlage zu senken, benötigen Sie das Entleerungsventil. Dort befindet sich ein Anschluss für einen Wasserschlauch. Diesen schließen Sie zuerst an, leiten den Schlauch danach in den Abfluss oder einen Wassereimer. Danach öffnen Sie das Entleerungsventil und lassen Sie das Heizungswasser ab.
  4. Schritt 4: Thermostatventile schließen
    Drehen Sie alle Thermostatventile zu. So kann kein Wasser mehr in den Heizkörper nachströmen. Sofern vorhanden, sollten Sie auch das Rücklaufventil an den Heizkörpern mit einem Sechskantschlüssel zudrehen. Gibt es keine Rücklaufsperre, öffnen Sie das Ventil und lassen Sie das komplette Wasser aus dem Heizkörper ab.
  5. Schritt 5: Heizkörper entlüften
    Verwenden Sie den Entlüftungsschlüssel und öffnen Sie das Entlüftungsventil, um den vorhandenen Druck zu senken. Stellen Sie vorher einen Eimer unter das Ventil und legen Sie einen Wischlappen aus, um das möglicherweise austretende Wasser aufzufangen. Lassen Sie so lange Luft aus dem Heizkörper, bis Wasser nachströmt.

    WICHTIG: Hört das Wasser nicht auf zu strömen, kann es ein, dass Sie den Wasserdruck der gesamten Heizungsanlage noch nicht ausreichend gesenkt haben. In diesem Fall wiederholen Sie Schritt 3.

    Schließen Sie zum Schluss das Entlüftungsventil wieder.

  6. Schritt 6: Abmontieren des Rücklaufventils
    Drehen Sie das Rücklaufventil des Heizkörpers zu. Verwenden Sie dafür eine Rohrzange oder einen Maulschlüssel. Stellen Sie am besten einen kleinen Becher oder eine kleine Schüssel unter das Ventil, denn meist läuft verdrecktes Heizungswasser aus dem Ventil. Öffnen Sie danach das Rücklaufventil wieder und fangen Sie das ausströmende Wasser mit einem Becher auf und gießen es in einen Eimer.

    Tipp: Haben Sie einen Nassstaubsauger, können Sie das ausströmende Wasser einfach aufsaugen.
    WICHTIG: Hat ihr Heizkörper kein Rücklaufventil, müssen Sie vorher das komplette Wasser der Heizungsanlage ablassen!
  7. Schritt 7: Vorlaufventil abmontieren
    Nehmen Sie eine Rohrzange und schrauben Sie das Vorlaufventil des Heizkörpers ab. Alternativ können Sie auch einen Schraubschlüssel verwenden. Das Vorlaufventil befindet sich unter dem Thermostat. Sie sehen es, wenn Sie das Heizungsthermostat abgenommen haben.
  8. Schritt 8: Heizkörper abschrauben
    Sie haben nun alle Vorarbeiten erledigt. Jetzt können Sie mit dem Schraubenzieher die übrigen Schrauben lösen und den Heizkörper von der Konsole nehmen.
Wichtig: Je nach Material und Abmessungen können alte Heizkörper sehr schwer sein. Achten Sie außerdem darauf, ob sich noch Restwasser im Heizkörper befindet.
bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe:
Preise vergleichen und sparen

  • Bundesweit
  • Unverbindlich
  • Qualifizierte Anbieter
  • Top Preise
Tipp: Günstigste Fachbetriebe finden für Solaranlagen und Heizungen.

Heizkörper einbauen in 9 Schritten

Für die Montage neuer Heizkörper benötigen Sie im Grunde alles Werkzeug, das Sie bereits für den Abbau der alten Heizkörper verwendet haben, also:

  • Eimer und Bodentücher
  • Sechskantschlüssel
  • Entlüftungsschlüssel
  • Rohrzange
  • Gabelschlüssel
  • Schraubenzieher
  • Schlauch
  • kleine Schüssel oder Becher
  • Hanf zum Abdichten
  • Dichtpaste
  • evtl. Bohrmaschine, Bleistift, Dübel, Schrauben
Heizkörper montieren © bilanol, fotolia.com
Neuer Heizkörper wird montieren © bilanol, fotolia.com

Wenn der neue Heizkörper den alten ersetzen soll, suchen Sie am besten nach einem Produkt vom selben Typ. Dann ist sichergestellt, dass der neue Radiator dieselbe bzw. eine vergleichbare Heizleistung liefert.

Haben Sie Ihre neuen Heizkörper besorgt, kann es losgehen:

So montieren SIe ihren neuen Heizkörper
So montieren SIe ihren neuen Heizkörper
  1. Schritt 1: Heizung ausschalten
    Ganz gleich, ob Sie Heizkörper einbauen oder abbauen: Fahren Sie vorher immer das Heizsystem herunter. Trennen Sie die Anlage vorm Strom und lassen Sie das komplette Wasser ab.
  2. Schritt 2: Heizkörper anbringen und ausrichten
    Abhängig vom gewählten Heizkörperfabrikat kann es vorkommen, dass Sie die Höhe des Heizkörpers an der Konsole nachjustieren müssen.
    Wenn Sie eine neue Wandkonsole befestigen müssen, gehen Sie so vor:

    1. Zeichnen Sie zunächst die Bohrlöcher für die Wandkonsolenbefestigung an. Berücksichtigen Sie dabei, dass oberhalb und unterhalb Ihrer Heizkörper mindestens 10 Zentimeter Freiraum bleibt. Nur so kann später die Wärme optimal zirkulieren.
    2. Bohren Sie die Löcher für die Dübel.
    3. Montieren Sie die Wandkonsole mit den Schrauben und stellen Sie den gewünschten Wandabstand ein.
  3. Schritt 3: Heizkörper anbringen
    Heben Sie den Heizkörper in die Konsole. Ziehen Sie alle notwendigen Schrauben an und prüfen Sie, ob der Heizkörper fest sitzt.
  4. Schritt 4: Vor- und Rücklaufventil montieren
    Der Vorlauf wird immer oben am Heizkörper angeschlossen, der Rücklauf unten. Je nachdem, wie die Heizungsrohre geführt werden, befinden sich Vor- und Rücklauf an der linken bzw. rechten Seite. Achten Sie darauf, dass Sie jeweils die richtigen Ventile montieren.
  5. Schritt 5: Abdichten der Gewinde
    Verwenden Sie Hanf zum Abdichten der Gewinde. Er sollte immer entgegengesetzt zur Drehrichtung des Gewindes um das Gewinde gewickelt werden. Haben Sie den Hanf herumgewickelt, wird er mit Dichtpaste bestrichen. Drehen Sie anschließend das Gewinde von Hand in das Ventil. Danach ziehen Sie es mit einem Schraubschlüssel fest.

    Verfahren Sie mit dem Rücklaufventil genauso.

    Wichtig: Sollten Sie das Ventil noch einmal herausdrehen, kann der Hanf beschädigt werden. Das Ventil ist in diesem Fall vermutlich nicht mehr dicht. Legen Sie dann ein neue Hanfdichtung um das Ventil, bestreichen es mit Dichtpaste und drehen Sie es erneut ein.
  6. Schritt 6: Thermostatventil montieren
    Umwickeln Sie das Thermostatgewinde mit Hanf und reiben Sie es mit Dichtpaste ein. Danach drehen Sie es von Hand in den Heizkörper. Ziehen Sie das Ventil mit einem Schraubschlüssel fest. Der Anschluss muss zum Schluss zu Ihnen zeigen. Lösen Sie die Abdeckung des Thermostatventils und montieren Sie den Thermostatkopf.
  7. Schritt 7: Heizkörper verschließen
    Drehen Sie nun alle noch vorhandenen Öffnungen mit den passenden Verschlüssen zu. Prüfen Sie, ob alles dicht ist, z.B. Entlüftungsventil.
  8. Schritt 8: Wasser in die Heizungsanlage einfüllen
    Befüllen Sie Ihr Heizsystem mit Wasser. Schalten Sie den Strom wieder ein und starten Sie die Heizung. Öffnen Sie alle Thermostat- und Rücklaufventile.
  9. Schritt 9: Heizkörper kontrollieren
    Prüfen Sie im Betrieb, ob alle Ventile und Verschlüsse dicht sind. Entlüften Sie außerdem die Heizkörper.

    Sollte Heizungswasser an einem Ventil austreten, müssen Sie eventuell wieder mit Schritt 1 beginnen.

Fazit: Auch Hobbyhandwerker können Heizkörper ab- und einbauen

Wer sich das Geld für den Ab- und Einbau von Heizkörpern sparen möchte, kann die Arbeit selbst erledigen. Allerdings sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie bei Fehlern am Heizsystem selbst für mögliche Schäden durch undichte Ventile oder Schäden an der Heizungsanlage selbst haften.

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie sich die Arbeit zutrauen, sollten Sie einen Fachbetrieb beauftragen. Dabei profitieren Sie nicht nur von professioneller Arbeit, für die der Fachbetrieb auch die Haftung übernimmt, sondern Sie können die Arbeitskosten als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen.

bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: