Heizkosten berechnen

Teilen:

Heizkosten berechnen: Das kostet mich meine Heizung im Jahr

Jeder Hausbesitzer möchte gerne wissen, mit welchen Heizkosten er im Jahr zu rechnen hat. Wer im Besitz eines Energieausweises ist, kann relativ einfach seine zu erwartenden Heizkosten berechnen. Vorausgesetzt es handelt sich um einen sogenannten „Verbrauchsausweis“. Um einen „Verbrauchsausweis“ handelt es sich, wenn im Energiepass auf Seite 3 unter „Endenergieverbrauch dieses Gebäudes“ der tatsächlichen Energieverbrauch in Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr [kWh/m²·a] angegeben ist.

Heizkosten, © Wolfgang S, stock.adobe.com
Heizkosten berechnen © Wolfgang S, stock.adobe.com

Wer einen Verbrauchsausweis hat, multipliziert die Wohnfläche der Wohnung mit dem Faktor 1,2. Für Altbau mit hohen Decken gilt der Faktor 1,3. Diese vom Gesetzgeber aus Vereinfachungsgründen vorgesehene Regelung soll berücksichtigen, dass ein Gebäude auch Verkehrsflächen wie Treppenhaus und Kellerräume hat, die teilweise mitbeheizt werden. Diesen Wert multipliziert man mit dem Endenergieverbrauch aus dem Energieausweis.

Formel

Wohnfläche [m²] x Faktor x Endenergieverbrauch [kWh/m²·a] x Durchschnittspreis [Cent/kWh]

Um nun die Kosten zu ermitteln, sind das Heizungssystem und die entsprechenden Brennstoffkosten durch den Energielieferanten zu berücksichtigen. Die Brennstoffkosten können sich von Region zu Region stark unterscheiden. Die Tabelle gibt eine Übersicht der durchschnittlichen Brennstoffkosten:

Heizungssystem Durchschnittspreis
Erdgas 0,72 € pro m³
Flüssiggas 0,48 € pro Liter
Heizöl 0,56 pro Liter
Stückholz Kiefer 60 € pro Raummeter
Stückholz Eiche 80 € pro Raummeter
Pellets 250 € pro Tonne
Hackschnitzel 32 € pro Schüttraummeter

Umrechnung des Energiepreises pro Kilowattstunden:

(Umrechnung: 1 Liter Öl = 1 m3 Erdgas = 10 kWh)

Heizungssystem Durchschnittspreis
Erdgas 7,2 Cent pro kWh
Flüssiggas 4,8 Cent pro kWh
Heizöl 5,6 Cent pro kWh
Stückholz Kiefer 3,5 Cent pro kWh
Stückholz Eiche 3,8 Cent pro kWh
Pellets 5,1 Cent pro kWh
Hackschnitzel 3,8 Cent pro kWh
Tipp: Finden Sie Heizungs-Experten in Ihrer Region mit unserer Fachbetriebssuche. Fragen Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Fachbetrieben an.

Beispielrechnung

Mein Haus ist kein Altbau und hat eine Wohnfläche von 200 m² mit einer Holzpellet-Heizung, deren Endenergiebedarf mit 37,725 kWh/m²·a angegeben ist.

  • 200 m² x 1,2 x 37,725 kWh/m²·a x 5,1 Cent/kWh = 46.175,40 Cent pro Jahr = 461,75 Euro pro Jahr

Solche Berechnungen können freilich nur überschlägig sein. Insbesondere dann, wenn die Wohnung im Erdgeschoss über einem ungedämmten Keller oder in einem ungedämmten Dachgeschoss liegt, muss man unter Umständen mit höheren Heizkosten rechnen. Denn der Energieausweis gilt immer für das gesamte Gebäude und nicht für einzelne Wohneinheiten.

Bei einem Bedarfsausweis ist diese vereinfachte Rechnung nicht möglich. Während der Energieverbrauchsausweis für die Beheizung des Gebäudes den tatsächlichen Verbrauch der Bewohner angibt, handelt es sich beim Energiebedarfsausweis um einen theoretischen Wert. In der Praxis ist dieser Wert nicht realistisch, weil er sehr stark von der Konstruktion der Heizungsanlage (Heizungsanlage mit Wärmepumpe oder Solarenergie) abhängig ist. Hinzu kommen nicht kalkulierbare Faktoren, wie das individuelle Heizverhalten und klimatische Einflüsse, die nicht jedes Jahr konstant sind. Das sorgt insgesamt für Berechnungsschwierigkeiten, wenn Sie mit dem Energieausweis die Heizkosten berechnen.

Heizkosten ganz praktisch berechnen

Wer mit Erdgas heizt, kann seinen Energieverbrauch vom Lieferschein oder der Rechnung ablesen. Wer Brennstoffe wie Heizöl, Flüssiggas, Holz oder Holzpellets verwendet, muss den Verbrauch selbst ermitteln. Am besten gelingt dies, indem man zu Beginn und Ende eines Jahres den Anfangsbestand und Restbestand ermittelt, um dann den Energiepreis zu berechnen. Der Verbrauch kann mit Hilfe der Tabelle in Heizkosten umgewandelt werden:

Formel

Anfangsbestand – Restbestand = Brennstoffverbrauch pro Jahr

Brennstoffverbrauch pro Jahr x Durchschnittspreis

Heizungssystem Durchschnittspreis

Heizungssystem Durchschnittspreis
Erdgas 0,72 € pro m³
Flüssiggas 0,48 € pro Liter
Heizöl 0,56 pro Liter
Stückholz Kiefer 60 € pro Raummeter
Stückholz Eiche 80 € pro Raummeter
Pellets 250 € pro Tonne
Hackschnitzel 32 € pro Schüttraummeter

Um die Heizkosten für den Warmwasserbedarf zu berechnen, kann man folgende Faustregel zur Berechnung des Warmwasserenergieverbrauchs pro Jahr anwenden.

Formel

1000 kWh x Anzahl Personen = kWh Warmwasserenergieverbrauch pro Jahr

Umrechnung des Energiepreises pro Kilowattstunden:

(Umrechnung: 1 Liter Öl = 1 m3 Erdgas = 10 kWh)

Heizungssystem Durchschnittspreis
Erdgas 7,2 Cent pro kWh
Flüssiggas 4,8 Cent pro kWh
Heizöl 5,6 Cent pro kWh
Stückholz Kiefer 3,5 Cent pro kWh
Stückholz Eiche 3,8 Cent pro kWh
Pellets 5,1 Cent pro kWh
Hackschnitzel 3,8 Cent pro kWh

Der so ermittelte Wert des Energieverbrauchs in Kilowattstunden für die Warmwasserbereitung kann dann mit dem Wert des direkten Energieverbrauchs in Kilowattstunden addiert werden. So erhält man den gesamten Energieverbrauch in Kilowattstunden für ein Jahr.

Formel

Gesamtenergieverbrauch = direkter Energieverbrauch + Energieverbrauch Warmwasserbereitung

Beispielrechnung

  • Mein Haus wird mit einer Holzpellet-Heizung betrieben, in dem vier Personen leben.
  • Anfangsbestand – Restbestand = Brennstoffverbrauch pro Jahr
  • Brennstoffverbrauch pro Jahr x Durchschnittspreis
  • 2 Tonnen – 0,5 Tonnen = 1,5 Tonnen
  • 1,5 Tonnen x 250 € = 375 €
  • 1.000 kWh x Anzahl Personen = kWh Warmwasserenergieverbrauch pro Jahr
  • 1.000 kWh x 4 Personen = 4.000 kWh
  • 4.000 kWh x 5,1 Cent pro kWh = 20.400 Cent = 204 €
  • Gesamtenergieverbrauch pro Jahr = direkter Energieverbrauch + Energieverbrauch Warmwasserbereitung
  • 375 € + 204 € = 579 €
bis zu 30% sparen

Heizung Fachbetriebe
Kauf / Einbau / Reparatur

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: