Gasverbrauch

Teilen:

Gasverbrauch in Deutschland

Der Bedarf an Erdgas ist in Deutschland in den letzten 10 Jahren mit leichten Abweichungen nach oben und unten mehr oder weniger konstant geblieben. Seit 2020 ist er aber rückläufig und lag 2023 bei rund 810 Mrd. Kilowattstunden.

Gegenüber 2022 ist im Jahr 2023 noch einmal 5 Prozent weniger Gas in Deutschland verbraucht worden. Die Einsparbemühungen haben also bisher Erfolg gezeigt, wobei die warmen Sommertemperaturen und die teilweise Umstellung der Stromproduktion auf andere Energieträger zu den niedrigeren Verbräuchen beigetragen haben. Gleichzeitig haben Verbraucher und einige Unternehmen ihre Verbräuche angesichts der gestiegenen Gaspreise durch Einsparungen deutlich gesenkt.

Gas Kochfeld © Kristina Blokhin, stock.adobe.com
Gas Kochfeld © Kristina Blokhin, stock.adobe.com
Gastarifrechner:
 

Jetzt Gastarife vergleichen und sparen!

Gastarifrechner

Uns allen ist inzwischen bewusst, dass ein sehr hoher Anteil des benötigten Erdgases aus dem Ausland importiert werden muss. Die Bemühungen gehen gerade nicht nur dahin, möglichst viel Gas einzusparen, sondern Erdgas oder als Ersatz LPG auch aus Regionen zu importieren, die politisch unbedenklicher sind als der bisherige Hauptlieferant Russland. Gas als Energieträger ist derzeit nicht nur für viele Industriezweige unverzichtbar, auch sehr viele Privathaushalte sind auf eine stabile Gasversorgung angewiesen, vor allem zur Wärmeerzeugung. Rund die Hälfte der Haushalte in Deutschland heizt mit einer Gasheizung.

Die Höhe des Gasverbrauchs hängt von vielen Faktoren ab
Die Höhe des Gasverbrauchs hängt von vielen Faktoren ab

Der individuelle Gasverbrauch ist trotz aller Sparbemühungen unterschiedlich. Am einfachsten kann man den eigenen Verbrauch feststellen, indem man einen Blick auf die letzte Jahresrechnung wirft.

bis zu 30% sparen

Günstige Gastarife finden
mit dem GASTARIFRECHNER

  • Einfach vergleichen
  • Einfach Tarife finden
  • Einfach wechseln
  • Einfach sparen
Tipp: Mit unserem Gastarifrechner finden Sie die günstigsten Tarife

Kilowattstunde, Kubikmeter, Brennwert und Co

Der Gasverbrauch wird von den Gasanbietern meist in kWh (Kilowattstunden) dargestellt, der Gaspreis entsprechend je kWh angegeben. Die kWh werden berechnet, indem der Gasverbrauch in Kubikmeter (m³) mit dem Brennwert multipliziert werden. Der Brennwert wird in kWh pro m³ dargestellt und beschreibt die Energie, die bei vollständiger Verbrennung freigesetzt wird.

Der Gasverbrauch kann in Kilowattstunden umgerechnet werden
Der Gasverbrauch kann in Kilowattstunden umgerechnet werden
Tipp: Mit unserem Umrechner-Tool können Sie m3 in kWh und umgekehr umrechnen

Möchte man anhand der auf dem Gaszähler abgelesenen Kubikmeter seinen Gasverbrauch bestimmen, kann man den jeweiligen Wert mit einem durchschnittlichen Brennwert von etwa 10,3 multiplizieren, um den ungefähren Wert der entsprechenden kWh-Menge zu erhalten.

Als grobe Anhaltspunkte können auch die folgenden Übersichtswerte herangezogen werden:

Wohnungsgröße (in qm) Gasverbrauch Heizung (in kWh pro Jahr) Gasverbrauch Heizung und Warmwasser (in kWh/J)
4057206480
5071508100
6085809720
701001011340
801144012960
901287014580
1001430016200
1101573017820
1201716019440
1301859021060
1402002022680
1502145024300
Einfamilienhaus3000034000

Die dargestellten Werte beruhen auf der Grundlage des von dem Ableseunternehmen Techem GmbH veröffentlichten Durchschnittsverbrauches von 143 kWh/m² (Heizung) und 162 kWh/m² (Heizung und Warmwasser).

Natürlich spielt auch die Haushaltsgröße eine Rolle: Je nachdem, ob man in einer Wohnung bzw. einem Haus allein oder mit mehreren Haushaltsangehörigen lebt, können die hier genannten Werte nach unten bzw. nach oben abweichen.

Weiterhin wirkt sich die schon genannte Wohnungs-/Hausgröße auf den Gasverbrauch ebenso aus wie das Gebäudealter (Wärmedämmung), die Heizungstechnik sowie das individuelle, am Kälte- und Wärmeempfinden orientierte Nutzungsverhalten.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Heizungs-Fachbetrieben vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Gasverbrauch – hohe Einsparpotentiale

Eine effiziente Heizung und eine adäquate Wärmedämmung sind empfehlenswerte und auf Dauer lohnende Maßnahmen, wenn es gilt, den eigenen Energieverbrauch zu senken.

Faktoren die sich auf den Gasverbrauch und die Gaskosten auswirken
Faktoren die sich auf den Gasverbrauch und die Gaskosten auswirken

Angesichts der großen Kostensteigerungen kann es sich auch lohnen, den Gasversorger zu wechseln. Wer Wechselabsichten hegt, kann sich mit dem Gastarifrechner informieren. Um Gastarife mittels eine Tarifrechners zu vergleichen, benötigt man lediglich den Verbrauch sowie die Postleitzahl, da Preise und Anbieter regional differieren.

Gaskosten senken © Doc Rabe Media, stock.adobe.com
Gaskosten senken © Doc Rabe Media, stock.adobe.com
Tipp: Weitere Tipps zum Heizkosten senken finden Sie hier

Fazit

Den eigenen Gasverbrauch kann man am Zähler leicht selbst ablesen und die Kosten überschlägig berechnen, wenn man die gemessenen Kubikmeter in Kilowattstunden umrechnet. Stellhebel zum Senken des Gasverbrauchs gibt es viele, neben dem eigenen Nutzerverhalten geht es vor allem um Dämmung und eine möglichst effiziente Heizung.

Heizkosten sparen © Digitalpress, fotolia.com
Die 20 besten Tipps zum Heizkosten sparen

So senken Sie Ihre Heizkosten - die 20 besten Tipps haben wir für Sie in diesem Artikel zusammengefasst weiterlesen

Artikel teilen: