Stromwechsel

Weitersagen:

So funktioniert der Stromanbieterwechsel

Stromanbieterwechsel
Stromanbieterwechsel © Gerhard Seybert, fotolia.com

Seit Freigabe und Liberalisierung des Strommarktes im Jahre 1998 hofft jeder Kunde, durch den Wechsel des Anbieters zu günstigeren Konditionen zu kommen. Wegen des enormen Anstiegs der Energiekosten ist dies auch durchaus verständlich, denn nicht selten reißen besonders die Nebenkosten für Wohnung oder Eigenheim Löcher in die Haushaltskasse.

Der Wettbewerb unter den Stromanbietern hat in der letzten Zeit deutlich zugenommen und wer den Stromanbieter wechseln möchte, der sollte stets alle Kosten und Konditionen der jeweiligen Anbieter miteinander vergleichen. Auch wer Ökostrom beziehen möchte, sollte auf Gütesiegel wie das ok-power oder das Grüne-Strom-Label achten, denn per Definition ist Ökostrom keine geschützte Produktbezeichnung.

Wieso Stromanbieter wechseln?

Im günstigsten Fall spart eine durchschnittliche Familie mit zwei Kindern bei einem Wechsel des Stromanbieters jedoch in der Regel mehrere Hundert Euro im Jahr. Der Stromtarifrechner zeigt einfach und schnell, indem der Kunde seine benötigte Kilowattzahl im Jahresverbrauch und auch die jeweilige Postleitzahl angeben, ob sich ein Anbieterwechsel finanziell auszahlt. Im Anschluss daran werden nun alle Anbieter dargestellt, die am jeweiligen Ort für die Stromlieferung zur Verfügung stehen.

Tipp: Mit unserem Stromtarifrechner finden Sie die günstigsten Tarife

Letzte Stromrechnung als Datengrundlage

Als Basis für den Stromanbietervergleich sollte die letzte Stromrechnung zur Hilfe genommen werden, da diese alle bisherigen Kosten und Preise und auch die durchschnittlich benötige Strommenge exakt angibt. Auf dieser Grundlage kann der Verbraucher auf die Suche nach dem besten Stromanbieter gehen.

Vergleich durch Tarifrechner

Durch unseren Stromtarifrechner lässt sich schnell herausfinden, wie die einzelnen Konditionen der Stromanbieter sind und wie hoch die finanziellen Unterschiede ausfallen.

Tipp: Mit dem Stromtarifrechner können Sie einfach die Stromtarife vergleichen

Ablauf des Stromwechsels

Hat sich der Kunde nun aber für einen Stromanbieter entschieden, kann er diesem einen Auftrag zur Stromlieferung erteilen. Bei einigen Anbietern können Sie direkt Vertragsunterlagen über unsere Webseite anfordern.

Für die Auftragserteilung werden lediglich einige wenige persönliche Daten, der momentane Zählerstand und auch die Angabe des gewünschten neuen Tarifs benötigt. Auch der aktuelle Stromanbieter muss angeben werden, damit dieser fristgerecht gekündigt werden kann. Hierum muss sich der Stromkunde jedoch nicht selbst kümmern. Der neue Stromanbieter übernimmt die Kündigung beim bisherigen Stromanbieter mithilfe einer Vollmacht für die Kündigung, die der Kunde dem neuen Stromlieferanten zeitgleich zukommen lässt.

Kurze Zeit später erhält der Kunde dann in der Regel zwei unterschiedliche Schriftstücke per Post: und zwar die Bestätigung über den Anbieterwechsel vom neuen Stromlieferanten und die Kündigungsbestätigung vom bisherigen Anbieter.

Die Laufzeiten und Kündigungsfristen der Stromverträg beachten

Beachtung schenken sollte der Interessent auch den Laufzeiten der Verträge bzw. den Kündigungsmöglichkeiten und Fristen. Denn auch hier kann die Tücke im Detail liegen. Bindet sich der Kunde für zu lange Zeit, bleibt er von Veränderungen am Strommarkt ausgeschlossen, d.h. er kann nicht von fallenden Preisen profitieren.

Tipp: Es ist in der Regel anzuraten nur kurze Verträge abzuschließen, die eine Laufzeit von einem Jahr nicht übersteigen.

Kein Risiko beim Stromanbieterwechsel

Der Wechsel eines Stromanbieters ist grundsätzlich mit keinerlei Risiken verbunden, jedoch sollten alle wichtigen Vertragspunkte, wie beispielsweise die zum gewählten Tarif, zur jeweils gewünschten Zahlungsart oder zum Zählerstand nach Vertragszusendung trotz allem nochmals überprüft werden.

Alle technischen Voraussetzungen im Haus bleiben unberührt, es muss kein neuer Stromzähler eingebaut werden. Lediglich der Absender für die Stromrechnung ändert sich.

Artikel teilen: