Gaswechsel

Weitersagen:

So funktioniert der Gasanbieterwechsel

Gaswechsel
Gaswechsel © Ingo Bartussek, fotolia.com

Die Möglichkeit, den Gasanbieter zu wechseln, gibt es grundsätzlich schon seit dem Jahre 1998. Dies blieb zum damaligen Zeitpunkt jedoch lediglich eine Theorie, da es kaum Anbieter gab, zu denen die Verbraucher überhaupt wechseln konnten und auch die Gesetzgebung war bis dato eher undurchsichtig. Erst ab dem Jahre 2006 zeigten sich hier Änderungen, die dann schnell auch zu einem regen Wechsel der Gasanbieter geführt haben.

Die Preise für Energien sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen, sodass die jährliche Abrechnung für Strom, Wasser und Gas meist eine böse Überraschung in Form von hohen Nachzahlungen mit sich bringt. Preiserhöhungen muss man sich in Zeiten liberalisierter Energiemärkte aber nicht notwendigerweise gefallen lassen. Ein Wechsel des Gasanbieterwechsels ist unkompliziert und kann unter Umständen eine Einsparung von einigen hundert Euro bringen.

Geld sparen durch Gasanbieterwechsel

Viele deutsche Haushalte, so zeigt die Erfahrung, bleiben ihrem Anbieter meist über viele Jahre treu, obwohl dieser längst nicht immer zu den günstigsten Anbietern zählt. Gerade auf dem Gaspreissektor tun sich große Differenzen auf, da viele unterschiedliche Anbieter ebenso unterschiedliche Leistungen und vor allem auch Preise offerieren. Den Gasanbieter zu wechseln, kann also durchaus sehr viel Geld sparen.

Tipp: Mit unserem Gastarifrechner finden Sie die günstigsten Gastarife

Genau Informieren

Wer sich nun überlegt, den bisherigen Gasanbieter zu wechseln und dessen Leistungen mit anderen vergleicht, sollte jedoch vor dem Wechsel wirklich eingehend über alle Vertragsdetails informiert sein. Ein vermeintlich besserer Preis heißt nicht unbedingt auch, dass der Lieferant grundsätzlich auch die beste Wahl ist. Möglicherweise hat dieser nämlich andere vertragliche Konditionen, die sich letztendlich eher nachteilig auswirken werden.

Tipp: Mit unserem Gastarifrechner finden Sie die günstigsten Tarife

Tarifrechner nutzen

Heute stellt es kein Problem mehr dar, den Gasanbieter zu wechseln da es zum einen unzählige Unternehmen wie auch Tarife gibt und ein Wechsel zum anderen aufgrund gestzlicher Bestimmungen überdies kinderleicht geworden ist.

Wer sich einen Überblick über Leistungen und Preise der infrage kommenden Unternehmen verschaffen will, der kann unseren kostenlosen Tarifrechner nutzen. Hier erscheinen mit nur wenigen Klicks schnell und bequem alle möglichen Gasanbieter aufgelistet.

Vertragsdetails der Gastarife beachten

Vor jedem Gasanbieterwechsel sollte der Verbraucher grundsätzlich darüber informiert sein, welche Gastarife es im Einzelnen gibt. Nur so ist gewährleistet, dass ein Anbieter gefunden wird, der explizit auch die persönlichen Vorgaben und Wünsche berücksichtigt. Nicht immer ist es nämlich nur der Preis, der für einen Gasanbieterwechsel spricht.

So gibt es beispielsweise Tarife, die eine Preisgarantie oder auch eine Fixierung des Preises beinhalten. Für den Verbraucher ist dies zumeist eine gute Sache, steht er doch den möglichen Gaspreiserhöhungen dadurch recht entspannt gegenüber.

Auch der sogenannte Neukundenbonus wird von vielen Kunden mit einbezogen, wenn sich für einen neuen Gasanbieter entschieden werden soll. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass es diese Boni häufig nur im ersten Jahr des Vertrages gibt.

KLima- Öko und Biogas-Tarife

Biogas
Biogas © Jürgen-Fälchle, fotolia.com

Auch die Klimagas- und Ökogastarife werden aktuell von vielen Verbrauchern nachgefragt. Wer umsichtig mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen umgehen will und auch die Umwelt nachhaltig schützen möchte, für den kommen Ökogas, Klimagas oder Biogastarife in Frage. Beim reinen Biogas wird Gas aus regenerierbaren Energiequellen wie Biogas oder Biomasse gewonnen. Beim Klima- oder Ökogas-Tarifen wird in der Regel normales Erdgas geliefert, die dadurch entstehenden CO2 Emissionen werden aber an anderer Stelle wieder ausgeglichen z.B. durch Aufforstungsprojekte.

Gasanbieterwechsel mit nur wenigen „Klicks“

Der Gasanbieterwechsel ist einfach und besteht aus nur wenigen nötigen Handlungen. Diese bestehen darin, mit dem neuen Anbieter einen entsprechenden Vertrag zu schließen, in dem alle Konditionen zu Lieferungen, Leistungen und Preise fixiert wurden. Der neue Gaslieferant wird dann seinerseits den noch bestehenden Vertrag zum bisherigen Anbieter kündigen, sodass der Verbraucher hier keinerlei Aufwand hat.

Der Wechsel läuft dann in der Regel problemlos an und der Kunde erhält sowohl den neuen Vertrag als auch die Kündigung des alten Vertrages per Post.

Artikel teilen: